Schließanlage mechanisch

DPI

Allgemeine Information

DPI (Doppel-Profil-Integriert) besteht aus einem Längs- und einem Querprofil sowie einem Stiftsystem - es ergeben sich somit 3 Sicherheitsebenen. Das System DPI ist das Resultat von jahrzehntelang bewährtem technischem Know How und konsequenter Weiterentwicklung. Durch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis wird dieses Schließsystem bevorzugt für die Absicherung von Privat- und Unternehmenseigentum eingesetzt.

Funktionsweise

Die Technik von DPI wird durch zwei voneinander unabhängig gekreuzten und übereinandergelegten Profil-Systemen charakterisiert. Die Kontrolle der Schließberechtigung erfolgt beim Einführen des Schlüssels in den Schlüsselkanal, durch die Kernrippen-Profilierung, durch eine Profilsperrleiste (die federlos über eine Kurve im Gehäuse gesteuert wird) und durch die Zuhaltestifte.

dpi

Vorteile

  • 3 voneinander unabhängige Sicherheitsebenen: 1 Längsprofil-System, 1 Querprofil-System und 1 Stiftsystem
  • Das Längsprofil-System ist speziell für das Querprofil-System adaptiert und ergibt damit starke Schlüsselquerschnitte
  • Dauerhafte Differenzierung der verschiedenen Profilvarianten durch große Profilquerschnitte von 0,5 mm² bei den variablen Profilen
  • Hoher Abtastschutz durch konstante, mindestens 4fache Kernrippen-Überlappung im Abtastbereich
  • Aufbohr- und Abtastschutz sowie ANTI-Aufsperrsystem durch Taumelstifte
  • Hohe Verschleißfestigkeit
  • Lange Lebensdauer durch Spezialkernstifte und federlose Profilsperrleiste
  • Schriftzug "EVVA" ist im Schlüsselprofil erkennbar (EVVA besitzt als Marke lebenslangen Schutz, dadurch ist auch dieses Profil lebenslang geschützt)
  • Lieferbar in Kompakt- und Modulbauweise
  • Exakte Schlüsselzentrierung durch die spezielle Profilrippen-Konstruktion bewirkt problemloses Einführen des Schlüssels
  • Volle Wirksamkeit der einzelnen Profilunterschiede - keine Profilvariationen im unteren Schlüsseleinschnittbereich
  • Technischer Schlüsselschutz (Kopierschutz)
  • Organisatorischer Schlüsselschutz (Sicherungskarte)
  • Gesetzlicher Schlüsselschutz (Patente: EP0.566.701 B1*, AT 409.995*)

*Vom Patentamt angenommen, geprüft und bekannt gemacht.

 

3KS

Allgemeine Information

Das einzigartige 3-Kurven-System mit Wendeschlüssel bietet eine Vielzahl von Vorteilen sowohl in der Einzelabsicherung als auch bei Schließanlagen. Allein 30 Billionen verschiedene Schlüssel stellen eine bisher unerreicht hohe Zahl von Variationsmöglichkeiten für mechanische Schließanlagen im Wendeschlüsselsystem dar.

Funktionsweise

3KS zeichnet sich durch ein einzigartiges und patentiertes federnfreies Funktionsprinzip aus. Anders als bei herkömmlichen Schließsystemen werden die Sperrelemente im 3KS-Zylinder über die Kurvenfräsung am Schlüssel bewegt und nicht gegen eine Federkraft gedrückt.

Größtmögliche Funktionssicherheit garantieren die 12 ungefederten Sperrstifte, die über Zwangssteuerung der 6 Schlüsselkurven in bestimmte Positionen gebracht und über zwei Druckschieber abgefragt werden. Die Profilleiste (Sperrleiste) im Kern kontrolliert die untere bzw. obere Querprofilierung des Schlüssels.

Während des Sperrvorganges wird der 3KS-Schlüssel in Summe viermal abgefragt - das ist dreimal mehr als bei anderen Systemen. Die federnfreie Sperrstiftfunktion garantiert höchste Verschleißfestigkeit und Picking-Schutz.

3ks

Vorteile

  • Wendeschlüsselsystem: Schlüssel passt in jeder Lage in den Zylinder
  • Höchste Verschleißfestigkeit und Picking-Schutz durch federnfreie Sperrstiftfunktion
  • Aufbohr- und Kernziehschutz durch Hartmetallsperrschieber im Kern und Hartmetallstifte im Gehäuse
  • Abtastsicherung durch aufwendiges technisches Verfahren
  • Zieh- und Abreißsicherung durch verklaute Sperrstifte und Profilleiste sowie die geteilte ARS-Schließnase bieten Schutz gegen Abbrechen und Abreißen des Zylindergehäuses bzw. Herausziehen des Zylinderkernes
  • Lange Lebensdauer
  • Besonders hohe Zahl an Variationsmöglichkeiten für mechanische Schließanlagen
  • Modulbauweise auf Wunsch
  • Flache Steuerkurven garantieren Funktionssicherheit
  • Jede Schließanlage ist ein Unikat
  • Technischer Schlüsselschutz (Kopierschutz)
  • Organisatorischer Schlüsselschutz (Sicherungskarte)
  • Gesetzlicher Schlüsselschutz (Patente: EP1.712.714 A1*, AT 500.706*)

*Vom Patentamt angenommen, geprüft und bekannt gemacht.

 

MCS

Allgemeine Information

Das Magnetic-Code-System wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien speziell für höchste Sicherheitsanforderungen entwickelt. Der Magnetismus ermöglicht ein Höchstmaß an Kombinationsmöglichkeiten, weshalb sich das MCS hervorragend für komplexe Schließhierarchien eignet.

Funktionsweise

MCS (Magnet-Code-System) gewährleistet 3fache Sicherheit durch

  • eine magnetische sowie
  • zwei mechanische Codierungen

Im Zylinderkern befinden sich 8 drehbare Magnetrotoren, denen die 4 Magnetpillen des Schlüssels zugeordnet sind. Beim Abziehen des Schlüssels nehmen sie immer eine andere Stellung ein. Jede Magnetpille des Schlüssels kann beidseitig unabhängig voneinander magnetisiert werden. Wird ein MCS-Schlüssel mit passender magnetischer Codierung eingeführt, so werden alle Magnetrotoren in die Schließposition gebracht. 2 Druckschieber werden dann über Steuerkurven nach vorne geschoben und der Schlüssel öffnet bzw. sperrt. Die Magnete sind unempfindlich gegenüber allen im täglichen Leben vorkommenden Magnetfeldern. Die Permanent-Magnete garantieren lange Lebensdauer und können mit herkömmlichen Mitteln weder um- noch entmagnetisiert werden - sie sind praktisch unzerstörbar. Die mechanische Kontrolle erfolgt durch ein Profilsystem (Längsprofil) und durch eine zwangsgesteuerte Sperrstiftabfrage an beiden Schlüsselrücken mit Manipulationskontrolle.

mcs

Vorteile

  • 3fache Sicherheit durch eine magnetische und zwei mechanische (Profil und Sperrstifte) Codierungsebenen
  • Permanent-Magnete aus Samarium-Cobalt-5 gewähren eine lange Lebensdauer Sie können mit herkömmlichen Mitteln weder um- noch entmagnetisiert werden.
  • Doppelte Überprüfung der Codierung bei einer 360° Schlüssel-Drehung
  • Aufbohr- und Kernziehschutz sowie Abreißsicherung durch Hartmetallstifte in Gehäuse und Kern
  • Abtastsicherung: die anschlaglosen Magnetrotore sind durch die Schlüsselkanalwand abgedeckt und können somit nicht abgetastet werden
  • Jedes Schloss und jeder Schlüssel ist ein Unikat
  • Modulbauweise
  • Verschleißfestigkeit durch abgedichtete Sperrelemente
  • Die immense Variationsvielfalt ermöglicht komplexe Zutrittskontrollhierachien
  • Technischer Schlüsselschutz (Kopierschutz)
  • Organisatorischer Schlüsselschutz (Sicherungskarte)
  • Gesetzlicher Schlüsselschutz (Patente: EP0.814.222B1*, 64 Patente weltweit)

*Vom Patentamt angenommen, geprüft und bekannt gemacht.

>> digitale Schließanlagen